Menu

Situation Corona ab 16.11.2020

16.11.2020 Thomas Giudici

Der kantonsärztliche Dienst hat die Schutzmassnahmen nun auch im Alterszentrum Birsfelden verschärft, neu gilt zusätzlich auch ein Ausgangsverbot.

Er hat diesen Entscheid gefällt, weil wir auf verschiedenen Abteilungen positiv getestete Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen in haben. Allerdings ist wegen dieser Verteilung unklar, woher die Ansteckungen kommen. Der kantonsärztliche Dienst hat darum folgende Massnahmen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie unsere Mitarbeitenden zur Verhinderung einer Weiterverbreitung der Ansteckungen angeordnet. Damit sollen also weitere Kontakte mit allenfalls noch nicht bekannten Infizierten und ein striktes Besuchsverbot verhindert werden.

  • Strikte Einhaltung der bekannten Schutzmassnahmen (Masken, Distanz, Hygiene, Lüftung, Isolation positiver Fälle, Quarantänen, usw.)
  • Verzicht auf Gruppenbildungen und damit auch auf Gruppenaktivitäten (Aktivierung, Gottesdienste, usw.).
  • Verzicht auf alle Tagesstätte-, Therapie- und Wellness-Dienstleistungen, um zu verhindern, dass unsere Mitarbeitenden und Bewohnerinnen und Bewohner mit Personen verschiedener Abteilungen in Kontakt kommen (betroffen sind Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie, Coiffeur)
  • Ausgangsverbot für unsere Bewohner*innen, damit auch hier die Kontakte zu anderen Menschen und damit mögliche Ansteckungen verhindert werden.
    • Isolierte Abteilungen: Bewohnerinnen und Bewohner dürfen die Abteilung nicht verlassen. Ausnahmen sind dringende Arztbesuche in Begleitung (nach Absprache mit der Abteilung und Krisenstab) und/oder Spaziergänge auf dem AZB Areal in Begleitung von Mitarbeitenden.
    • Nicht isolierte Abteilungen: Bewohnerinnen und Bewohner dürfen sich frei auf dem AZB Areal bewegen, dieses aber nicht verlassen. Ausgenommen sind dringende Arzttermine (welche in Absprache mit der Abteilung und Krisenstab organisiert werden)
    • Spaziergänge von Angehörigen mit Bewohner*innen der nicht isolierten Abteilungen sind rund ums Haus nach vorheriger Absprache erlaubt; melden Sie sich bitte für eine Begegnung unter 061 319 88 13 begegnung@az-birsfelden.ch an.

Bis auf weiteres sind Besuche mit vorgängiger Anmeldung, für die nicht isolierten Abteilungen, in unserer extra dafür eingerichteten Begegnungszone im Eichensaal weiterhin möglich. Der kantonsärztliche Dienst behält sich aber bei Auftreten von weiteren Ansteckungen vor, ein Besuchsverbot kurzfristig zu erlassen.

Das Angebot der Videotelefonie für Bewohnerinnen und Bewohner steht für alle Abteilungen zur Verfügung. Wenden Sie sich für eine Terminvereinbarung an 061 319 88 13 bzw.

begegnung@az-birsfelden.ch an.

Ebenfalls ist es externen Kunden weiterhin möglich, unser Restaurant und unsere Therapie- und Wellness-Angebote (Coiffeur) zu nutzen; der Zugang bitte gemäss den Beschilderungen.

Wir werden Sie umgehend über Anpassungen dieser Massnahme informieren. Dazu verwenden wir auch unseren neuen Newsletter. Damit Sie diesen ab sofort erhalten, müssen Sie ihn auf unserer Webseite über folgenden Link https://az-birsfelden.ch/newsletter abonnieren. Tun Sie das doch gleich. Selbstverständlich können Sie ihn auf diesem Weg auch jederzeit wieder abbestellen.

Wir bedauern diese Entwicklung sehr und setzen uns weiterhin mit allen uns zur Verfügung stehenden Mittel und Möglichkeiten zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitenden ein. Dabei zählen wir auch auf Ihre Unterstützung und Eigenverantwortung.

Für alle Ihre Fragen und Anliegen stehen wir ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Zusätzlich zu den bekannten Kontaktmöglichkeiten können Sie uns auch unter krisenstab@az-birsfelden.ch erreichen.

 

Zur Newsletter Anmeldung

 

Der Kantonsarzt hat die Schutzmassnahmen nun auch im Alterszentrum Birsfelden verschärft, neu gilt zusätzlich auch ein Ausgangsverbot.

Neue Massnahmen ab dem 30. November 2020

Wie versprochen informieren wir wieder umgehend über die aktuell im AZ Birsfelden geltenden Schutzmassnahmen.

 

 
Zum aktuellen Artikel