Qualitätsmanagement -
sichert grösstmögliche Lebensqualität

Beziehungen sind das Wichtigste

Die gesamte Gesundheitsbranche ist in einer Phase der grossen Veränderungen, so auch wir Alters- und Pflegezentren. Hohe Anforderungen an die Leistungen und Qualität müssen trotz Kostendruck und sinkenden Einnahmen erbracht werden. In diesem Spannungsfeld bewegen wir uns als eine bewusst veränderungsbereite und lernende Organisation. Dabei orientieren wir uns an unserem Leitbild:

Damit das längerfristig und nachhaltig möglich ist und wir unseren Qualitätsansprüchen weiterhin genügen können, müssen wir unsere Angebote, Strukturen, Prozesse stetig weiterentwickeln. Dabei gilt unser besonderes Augenmerk auf zuverlässige, wertschätzende und professionelle Beziehungen zu unseren Bewohnern, ihren Angehörigen und unseren Mitarbeitenden und Geschäftspartnern. Die Qualität der Versorgung in der Langzeitpflege hat sich dank dem Ausbau der verschiedenen ambulanten und stationären Angebote stetig gesteigert. Ausgehend von den «Verwahranstalten» bis in die Sechzigerjahre haben wir seit 2000 – oft auch dank ansprechender Neubauten - ein sehr hohes Niveau der Pflege und Betreuung mit einer maximalen Lebensqualität für die Bewohner erreicht. Wir sind in der besten, aber eben auch der teuersten Phase der stationären Alterspflege.
Der Kanton Basel-Landschaft hat mit neuen Gesetzen (Altersbetreuungs- und Pflegegesetz, Obergrenze für Heimtaxen bei den Ergänzungsleistungen), die im 2018 in Kraft getreten sind, dieser teuren Entwicklung eine klare Grenze gesetzt. Wir begegnen dieser Herausforderung mit unserer Vision einer exzellenten Pflege zu einem attraktiven Preis so, dass wir diese gesetzte Grenze als rein finanzielle Limite verstehen. Unser Herz schlägt für die Pflege und Betreuung unser Bewohner und in dieses werden wir trotz knapper werdenden Finanzen weiter investieren.
Proaktives Gestalten der pflegerischen Beziehung, Interdisziplinäre, interprofessionelle, umfassende Betrachtung von Pflegesituationen, fachlich versierter Umgang mit pflegerischen Herausforderungen mit hoher Spezialisierungs- und Weiterbildungsbereitschaft verstehen wir unter exzellenter Pflege.
Und dies mit Ziel- und Leistungsorientierung, Wirksamkeit, Zweckmässigkeit, Wirtschaftlichkeit als wichtige weitere Leitlinien für einen attraktiven Preis.

Diverse Gesprächsangebote

Persönliche Gespräche mit Angehörigen und Bewohnenden sind uns sehr wichtig. Sie bilden innerhalb der Qualitätssicherungen einen massgebenden Faktor. Wir pflegen den Austausch, informieren, stellen uns Krisen und Konflikte und erhalten wertvolle Rückmeldungen aus erster Hand.

Zufriedenheitsbefragungen

Mehrmals jährlich fragen wir Bewohnende, Angehörige und Mitarbeitende kurz und einfach zu ihrem Befinden – und messen so den aktuellen Puls. Die aus Rückmeldungen erfahrenen Entwicklungsbereiche, prüfen wir sorgfältig und lassen sie in unsere Ziele einfliessen.

Individuelle Rückmeldungen

Bewohnende, Angehörige und Gäste haben jederzeit die Möglichkeit, uns eine schriftliche Rückmeldung zu geben. Anregungen, Wünsche, Kritik und Beschwerden, aber auch Lob, nehmen wir gerne entgegen. Formulare liegen auf und können in den Rückmeldungsbriefkasten gelegt werden oder können elektronisch der Qualitätsverantwortlichen geschickt werden. Die Meldungen werden systematisch bearbeitet und verfolgt

Wertschätzung der Mitarbeitenden

Mit den Mitarbeitenden steht und fällt die Qualität unserer Dienstleistungen. Wir fordern und fördern
Ihre AnsprechpartnerinAndrea DürigQualitätsverantwortlicheNützliche DokumenteLeitbild
Formular Rückmeldungen