Menu

Weitere Lockerungen im AZ Birsfelden

Die Corona-Entwicklung im Alterszentrum Birsfelden ist weiterhin sehr gut

11.03.2021 Thomas Giudici
  • Fallzahlen: Seit der ersten Januarwoche haben wir keine neu positiv getesteten Bewohner*innen mehr. Drei Mitarbeiter*innen wurden seit anfangs Jahr positiv getestet, ohne dass sich dadurch aber Ansteckungen in unserem Haus ergeben haben.
  • Tests: Wir testen unsere Mitarbeiter*innen weiterhin wöchentlich und haben bis heute schon insgesamt 1'846 Tests durchgeführt. Aufgrund der immer wieder auftretenden Verdachtsfällen (Personen mit Symptomen) kommt es auch weiterhin zu kurzfristigen Quarantänen bis zum Vorliegen der Testergebnisse.
  • Impfungen: Am 18. Februar wurden impfwillige Bewohner*innen zum zweiten Mal bzw. zum ersten Mal geimpft. Diejenigen, welche z.B. aufgrund von Krankheit nicht geimpft werden konnten oder inzwischen neu eingetreten sind, werden abhängig von der Verfügbarkeit des Impfstoffs im Kanton Basellandschaft, schrittweise geimpft. Ebenfalls am 18. Februar wurden die prioritär eingestuften Mitarbeiter*innen zum ersten Mal geimpft.

Die vom Bund und dem Kanton für die Bevölkerung verordneten allgemeinen Schutz- und Hygienemassnahmen (Desinfektion, Distanz, Masken, Registrierung, geschlossenes Restaurant) müssen dennoch für alle Personen - trotz Impfung - weiterhin strikt eingehalten werden.

Dennoch planen wir weitere Lockerungsschritte:

  • Erweiterung der Aktivierungsangebote
  • Kleinere Events, Gottesdienste für Bewohner*innen
  • Öffnung des Coiffeursalons für Externe
  • Öffnung der Tagesstätte (konkrete Vorgehensweise wird in einem separaten Brief den Tagesgästen/Angehörigen mitgeteilt)
  • Einsatz von freiwilligen Helfer*innen
  • Besuche auf dem Zimmer

Wir werden Sie wie immer zeitnah informieren, ab wann welche Lockerungsschritte realisiert werden.

Die Gültigkeit dieser Massnahmen ist wie immer von der weiteren epidemiologischen Entwicklung im Haus und im Umfeld abhängig. Diese beobachten wir sehr sorgfältig. Und sie mahnt uns zur Vorsicht, weil die uns vorliegenden Prognosemodelle ein Anstieg der Fallzahlen ab Mitte März voraussagen, wie es z.B. in Frankreich, Österreich und Deutschland schon deutlich zu beobachten ist.

Wir werden Sie wie immer umgehend über die neueste Entwicklung informieren. Für alle Ihre Fragen und Anliegen stehen wir ihnen jederzeit zur Verfügung. Zusätzlich zu den bekannten Kontaktmöglichkeiten können Sie uns auch unter krisenstab@az-birsfelden.ch erreichen.

Zur Newsletter-Anmeldung

Aktuell im AZ Birsfelden

Ostern soll Freude und Abwechslung bringen

Zum aktuellen Artikel